Ausschreibungen, Budgetplanung, Einkaufsabteilung, Messestand, Kalkulation; Messeerfolg, Messeoptimierung, Messe-ROI, Budgetoptimierung, Messecontrolling, Lead-Management, Messestrategie

Messeoptimierung

Schlummernde Potenziale wecken

Es gibt viele Faktoren, die über den Erfolg oder Misserfolg eines Messeauftritts entscheiden. Der Fokus liegt bei der Bewertung meist auf den operativen Themen. Doch wie bei einem Eisberg befindet sich die Basis ›unter der Wasseroberfläche‹. Selbst kleinste Einflüsse genügen, um die Stabilität des Ganzen zu beeinflussen. Daher lohnt es sich, genauer hinzusehen.

VERPASSTE CHANCEN SIND ÄRGERLICH UND TEUER
Eine Branche, von der Messeverantwortliche lernen und sich unterschiedliche Lösungen abschauen können, ist der Handel. Hier werden Wege und Produktpräsentationen konsequent aus der Sicht des Kunden vorgedacht. Fast wie von selbst entdeckt er die gewünschten Produkte und die auf ihn zugeschnittenen Kaufanreize.


ERFOLGSREZEPTE ADAPTIEREN
In der Nutzung der Handelskompetenz für Messeauftritte steckt ein schier unerschöpfliches Potenzial. Händler möchten jedem, der ihre Läden betritt, etwas verkaufen. Dafür bauen sie wenn möglich eine persönliche Beziehung auf. Ihr Fokus ist ganz auf den Kunden gerichtet. Dieses Denken auf Messeauftritte zu übertragen, ist sehr erfolgversprechend.

OPtimierungspotenziale Entdecken

Das größte Potenzial für Optimierungen liegt nach unseren Erfahrungen in der Verzahnung der Bereiche Standkonzept, Produktpräsentation und Standpersonal. Deshalb konzentrieren wir uns ganz besonders auf die Schnittmengen. Höchste Zeit also, die Perspektive zu wechseln und Ihren Messeauftritt konsequent so zu denken, wie Sie es sich selbst aus Sicht des Besuchers gewünscht hätten.

Ausschreibungen, Budgetplanung, Einkaufsabteilung, Messestand, Kalkulation; Messeerfolg, Messeoptimierung, Messe-ROI, Budgetoptimierung, Messecontrolling, Lead-Management, Messestrategie

SCHNITTSTELLE TEAM/STAND
 Wie unterstützt der Stand das Team bei seinen Aufgaben? Wo liegen die Ein- und Ausstiegspunkte für die Berater, an denen die Besucher empfangen, verabschiedet oder an die Spezialisten übergeben werden? Wo können die Besucher warten, falls sich ihre Ansprechpartner noch im Gespräch befinden und was können sie in dieser Zeit tun?

SCHNITTSTELLE STAND /PRODUKT
Wo und wie werden Produkte auf dem Stand platziert? Welche Produkte werden dem Besucher bereits am Gang präsentiert und welche im hinteren Bereich? Wie ist die Wegführung zu den Produkten? Wo und in welcher Form finden sich die Services und Dienstleistungsangebote des Ausstellers wieder? Was ist der optimale Platz für ein Ansprachetool?

 SCHNITTSTELLE TEAM/PRODUKT
Welche Anforderungen muss die Produktpräsentation erfüllen, um dem Team die Arbeit so einfach wie möglich zu machen? Wie können Hilfsmittel oder ›Spickzettel‹ den Beratern beim Gespräch mit dem Messegast helfen? Welche Produkte zeigen die Berater welchem  Besuchertypen und in welcher Reihenfolge?

»ES IST NICHT NÖTIG, ALLES ÜBER DEN HAUFEN ZU WERFEN. OFT REICHT ES AUS, AN DEN RICHTIGEN STELLSCHRAUBEN ZU DREHEN. «

Im Rahmen eines Basisworkshops erarbeiten wir gemeinsam mit dem Kunden die Grundlagen der Messeoptimierung, ermitteln den Status quo und definieren praktikable und messetaugliche Lösungsansätze. 

Zum Basisworkshop